Mutige Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde haben sich schulen lassen!

TeilnehmerInnen Multiplikatorenschulung
TeilnehmerInnen Multiplikatorenschulung

Die Multiplikatorenschulung ist ein Herzstück des zweijährigen Projektes in Barnstorf

 

Die Schulungen zu MultiplikatorInnen im Jahr 2011 sind abgeschlossen. Wir möchten hervorheben, dass wir uns ganz besonders freuen, dass diese Projektmaßnahme bei den Bürgerinnen und Bürgern der Samtgemeinde Barnstorf auf interessierte und engagierte Menschen getroffen ist.

 

Die Multiplikatorenschulungen zum Bürgermut-Projekt fand in den Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses statt. Insgesamt haben sich 15 Frauen und Männer zu dem Thema: „Zivilcourage bei Häuslicher Gewalt“ schulen lassen. Christine Schröder und Silvia Lücke aus dem Mobilen Beratungsteam begleiteten die TeilnehmerInnen als Trainerinnen durch den Abend. Die Unterstützung erhielt das Team außerdem durch Dieter Lindenberg, Ratsherr und auch Mitglied im Mobilen Beratungsteam, und der Projektleitung Doris Wieferich und Christina Runge. Für polizeiliche Anfragen der Teilnehmer standen uns Heike El-Bira und Klaus Fritzensmeier von der Polizeiinspektion Diepholz zur Verfügung.

 

Christine Schröder und Silvia Lücke vom Mobilen Beratungsteam
Christine Schröder und Silvia Lücke vom Mobilen Beratungsteam

Wir wollen Zivilbevölkerung in Ihrem Handeln gegen Häusliche Gewalt unterstützen

 

Unser Ziel an diesen Abenden war, sinnvolle und eigene Handlungsmöglichkeiten in Situationen Häuslicher Gewalt mit nach Hause zu nehmen.

 

Nach einer kurzen theoretischen Einführung in das Thema Häusliche Gewalt, folgte ein sehr praktischer Teil, in dem die TeilnehmerInnen anhand von lebensnahen Beispielen eigene Handlungsleitfäden entwickelten. Diese Leitfäden sollen nicht dazu befähigen andere Personen zu beraten, sondern selbst handlungsfähig zu bleiben, wenn ein Fall von Häuslicher Gewalt wahrgenommen wird. Oft ist es in solchen Fällen nicht leicht zu entscheiden welcher Weg der richtige ist. Ein Bauchgefühl sagt mir, da ist etwas nicht in Ordnung, und im Kopf schwirren mir verschiedene Fragen herum: „Soll ich die Polizei rufen?“ oder „Soll ich bei den Nachbarn klingeln?“ In der Multiplikatorenschulung konnten die TeilnehmerInnen konkrete Schritte für solche Situationen entwickeln. Am Ende der Schulung erhielten alle ein Zertifikat und konnten neue eigene Handlungsideen mit nach Hause nehmen.

 

Die Informations- und Handlungsbedürfnisse der TeilnehmerInnen in Situationen Häuslicher Gewalt ist deutlich geworden. Unsere Erkenntnisse werden in die Auswertungen der wissenschaftlichen Begleitung von ArtSet mit einfließen und Einfluss auf die zweite Runde der Schulungen in 2012 haben. Außerdem werden alle MultiplikatorInnen im nächsten Jahr zu einem gemeinsamen Treffen eingeladen.

 

Wir freuen uns schon auf weitere Interessierte für die Multiplikatorenschulungen im neuen Jahr!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0